2009 Antinori Tignanello Toscana Rosso IGT

2009_TignanelloDas Toskanische Weinbaugebiet Chianti Classico liegt eingebettet mitten im Chianti-Gebiet zwischen Florenz und Siena, und ist eines der 7 Anbaugebiete des Chianti-Gebietes. Heute stelle ich den 2009 Antinori Tignanello Toscana Rosso IGT vor, dessen Reben auf einer Einzellage im hügeligen Chianti Classico wurzeln. Das Weingut Tignanello geht beurkundet bis auf das Jahr 1346 zurück und liegt zwischen den Tälern Val di Pesa und Greve – seit Mitte des 19. Jahrhunderts befindet es sich in Besitz der Familie Antinori. Unter der Leitung von Piero Antinori wurde das Weingut über die Grenzen Italiens hinaus berühmt, und ein Tignanello wird in einem Atemzug mit Brunello di Montalcino, Vino Nobile di Montalcino und Chianti genannt und ausschließlich aus Trauben der 47 Hektar großen Einzellage Tignanello gekeltert, und war der erste Wein der in seinen Anfängen im Barrique ausgebaut wurde. Im Chianti-Classico Gebiet gelten schon seit dem 16. Jahrhundert strenge Regeln und es zählt mit zu den besten und hochqualitativen Weinbaugebieten Italiens. Das Prädikat Chianti Classico ist DOCG zertifiziert und beinhaltet die kontrollierte Ursprungsbezeichnung, hinzu kommt ein Gesetz des Barone Bettino Ricasoli bezüglich Rebenzusammensetzung und Kellertechnik. Diese Festlegung setzt für Weine des Prädikates Chianti Classico einen Mischsatz aus Sangiovese und Canaiolo (rote Rebsorten) und Trebbiano und Malvasia (weiße Rebsorten) voraus. Ein Chianti Classico ist also nach althergebrachtem Weingesetz immer mit einem 2% Anteil weißer Trauben gekeltert – aus diesem Grunde nutzte Piero Antinori für seinen Tignanello eben seine Prädikatsaufschrift Tignanello, was kennzeichnet das hier ausschließlich Trauben von dem gleichnamigen Weinberg erzeugt werden. So, nun aber endlich zu meiner Verkostungsnotiz.

„Nach dem Öffnen eine halbe Stunde in der Karaffe atmen lassen, und dann einfach das Glas schwenken und die unglaublich dichten und üppigen Aromen eines Chianti genießen – wunderbar! Die Nase zeigt ein herrliches Bukett nach Kirsche, Kaffee, verbunden mit tollen Kräuternoten und toastigen Vanilletönen. Am Gaumen erleben wir eine Steigerung in Form einer ungeheuren Geschmacksdichte und grandiosen Aromenkomplexität. Die Kirschtöne werden immer süßer und zeigen sich in Verbindung mit präsenten Kakaonoten wunderbar frisch mit einer schönen Coolness und sehr feinen Eleganz – ich hatte kurz die Assoziation nach Lakritze. Die Säure harmoniert bestens mit den im Barrique samtig geschliffenen Gerbstoffen und sorgt im trockenen Abgang für eine beeindruckende Länge und Fruchtdichte. Mit jedem Schluck der die Kehle passiert, schmeicheln sich Kirschnoten mit würzig ledrigen Anklängen an den Gaumen und formieren sich zu eleganten Noten dunkler Schokolade und dezenten Pflaumentönen. Was haben wir Kulinarisches zu diesem tollen Wein, an dem man sich nicht jeden Tag erfreuen kann, genossen? Saftigen Schweinebraten von unserem regionalen Bauern mit einer Kräuterkruste und einer Menge an Rosmarin, Zitronen, Knoblauch und Zwiebeln. Dazu selbstgebackenes Bauernbrot und… WOW….!“

Der Tignanello ist das Ergebnis einer konsequenten Suche nach dem einzigartigen, toskanischen Weinstil, und gilt in der Weinwelt als eine Legende. Seit dem Jahre 1982 wird er in seiner heutigen Zusammensetzung gekeltert und nur in den besten Jahrgängen erzeugt – die Jahrgänge 1972, 1973, 1974, 1976, 1984, 1992 und 2002 sind nicht produziert worden. Zum Weingut Tignanella gehören die Weinberge Tignanello mit  47 Hektar und Solaia mit 10 Hektar, welche sich über dasselbe Hügelgebiet erstrecken. Das einzigartige Mikroklima und die chemische Bodenzusammensetzung aus Meeresmergel mit Kalk und Schiefer lassen Reben gedeihen, deren Endprodukte mit höchster Anerkennung und Prämierungen in der Fachwelt ausgezeichnet werden. Der 2009 Antinori Tignanello Toscana Rosso IGT wurde auf verschiedenen Bewertungsplattformen mit bis zu 97 Punkten ausgezeichnet. Vom jeweiligen Lesejahrgang bis zum Verkauf im Handel vergehen gut 3 Jahre, und nach meiner Weinerfahrung würde ich den Wein noch 1-2 Jahre liegen lassen – den 2009er Jahrgang habe ich also erst 2014 geöffnet. 

Alkoholgehalt: 13,5 vol% | Restzucker: k.A. g/L | Gesamtsäure: k.A. g/L | Rebsorte: 80% Sangiovese, 15% Cabernet Sauvignon & 5% Cabernet Franc | Italien-Toscana-Chianti Classico | Ausbau für ca. 18 Monate in alten & neuen Barriques mit anschließender Ruhezeit für 12 Monate auf der Flasche | Jahrgang 2009 trinkbar ab 2012 und lagerfähig bis ca. 2027 | Preis für 0,75L ab 64,95 €

Text, Recherche & Photo: Lorenz Looke

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s