2009 Querbach Riesling Oestrich Doosberg Erstes Gewächs

IMG_3980Das Weingut Querbach liegt im Rheingau im Örtchen Oestrich-Winkel, und ist Mitglied im VDP (Verband deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter) und der CHARTA VDP-Rheingau (Erklärung siehe unten). “Qualität beginnt mit Q – wie Querbach” – so der Slogan des VDP Winzerbetriebes mit gerade mal 10 Hektar Ertrag, der sich mit seinen sensationellen Weinen in den letzten Jahren bis ganz an die Spitze der Toperzeuger im Rheingau katapultiert hat. Wilfried Querbach und Sohn Peter bauen hauptsächlich die Rieslingtraube an, daneben etwas Spätburgunder. Interessant ist die Verschlusstechnik, die auf allen Querbach-Weinen zu finden ist: eine Art Kronkorken, gut verpackt in einem Plastikhütchen – hier brauchts zum Öffnen der Flasche einen herkömmlichen Kronkorkenöffner. Das Sortiment des Weingut Querbach umfasst Guts- und Ortsrieslinge wie Edition und Classic, geht weiter über die Lagenrieslinge wie das Oestricher Lenchen und der Hallgarten Riesling, hin zu den Großen Gewächsen wie dem 2009 Querbach Riesling Oestrich Doosberg Erstes Gewächs, das ich heute vorstelle und für mich zu den besten Rieslingen zählt. Die besten Oestricher Weine kommen von den Lagen Doosberg und Lenchen, und das Lagervermögen der Weine ist enorm hoch. Ich bin überglücklich noch ein Erstes Gewächs Oestrich Doosberg aus dem Jahre 2009 in der Kühlung entdeckt zu haben, der schwer zu bekommen ist. Querbach lässt seine Weine übrigen ganz konsequent auch erst dann auf den Markt, wenn sie seiner Meinung nach trinkreif sind – aus diesem Grund sind die Weine dem marktüblichen Jahrgang auch stets bis zu 2 Jahre hinterher.

„Nichts duftet für mich verführerischer als ein guter Riesling, und der 2009 Querbach Riesling Oestrich Doosberg Erstes Gewächs zählt für mich zu den großen Rieslingen überhaupt – und das zu einem wirklich lächerlich kleinen Preis für ein Großes Gewächs von höchster Qualität. Nach dem Öffnen der Flasche strömt ein hochwürziger Rieslingduft hervor und erinnert an reife Pfirsiche, sonnengelbe Zitronen und sehr stark und dominant an würzige Blütenaromen und melodische Pfeffernoten. Herrlich! Am Gaumen präsentiert sich dieses Erste Gewächs klar und saftig, mit einer lebendigen Säure, wunderbaren Kräuternoten, einer tiefen Mineralität und tollen gelbfruchtigen Aromen die in Richtung Ananas und Grapefruit gehen. Trocken ausgebaut, aber mit einer leichten Restsüsse am Gaumen, zeigte sich ein langes Finale mit einem Hauch kandierter Frucht und einem sehr leichten, filigranen Petrolton im Hintergrund, saftig und komplex, einfach KLASSE. Genossen haben wir die letzte Flasche dieses Jahrganges zur Dorade im Salzmantel, sanft im Ofen gegart mit selbstgemachtem, französischen Baguette.“

Das Weingut Querbach lässt seine Weine nach Abschluss der Gärung noch etwas auf der abgestorbenen Hefe reifen, bevor der Wein abgezogen wird, dies garantiert eine ungeheure Dichte, selbst bei den einfachen Gutsrieslingen. Das Sortiment der Weinkollektion ist übersichtlich, und von den einfachen Rieslingen wie Classic und Edition bis hin zu den Weinen der Lagen Doosberg und Lenchen bis ins kleinste Molekül klar, und überzeugend – dem behutsamen von wilden Weinberghefen sei Dank. Die Trauben werden handverlesen und die weiteren Arbeitsschritte im Weinberg und Kellerei kann man sehr gut schmecken. Die Preispolitik der Querbach-Weine ist auf der ganzen Linie überzeugend.  Riesling Edition und Riesling Classic bekommt man für unter 9 Euro, Riesling Lenchen für knapp über 14 Euro und das Große Gewächs Oestrich Doosberg für gerade mal schlappe 18 Euro im Fachhandel. Wer da was zu meckern hat – Leute, dem ist nun wirklich nicht zu helfen!

Charta =>      Der Begriff Charta gilt als Gütesiegel für Rheingauer Riesling und wurde 1983 von Winzern des Weinanbaugebietes Mittelrhein gegründet. Nur Weine die einer strengen Qualitätsprüfung standhalten dürfen diesen Namen tragen. Nach der Charta-Tradition wird der Charta-Riesling aus vollreifem Lesegut aus besten Weinbergen mit maximal 12 Gramm Zucker pro Liter trocken ausgebaut, und muss als klassischer Rheingau Riesling einen rassigen, würzigen, trockenen und fruchtbetonten Rheingau-Riesling-Stil haben. Die festgelegten Kriterien haben ganz wesentlich mit dazu beigetragen, ein wieder erkennbares Bild der Rheingauer Rieslinge zu zeichnen und gaben eine Entscheidungshilfe für die Klassifikationen der heutigen Erste und Große Gewächse im Rheingau. Charta-Weine tragen keine Lagenbezeichnung und werden ausschließlich aus der Riesling-Traube erzeugt. Präsentiert wird der Charta in der Charta-Flasche, der klassischen Rheingauer Schlegelflasche, die in der Bodenprägung den romanischen Doppelbogen, das Emblem der Charta, trägt sowie an der Kapsel und dem Rückenetikett.

Alkoholgehalt: 12,5 vol% | Restzucker: k.A. | Gesamtsäure: k.A. | Rebsorte: 100% Riesling Erste Lage | Deutschland-Rheingau | Ausbau im Edelstahltank | Lagerfähig bis ca. 2020 | Preis für 0,75L ab 18,95 EUR

Text, Recherche & Photomaterial: Lorenz Looke

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s