2015 Trapiche Oak Cask Chardonnay Reserve

Die Bodegas Trapiche gilt als eines der ältesten Weingüter Argentiniens und ist heute ein Tochterunternehmen der Bodegas Peńaflor. Seinen Sitz hat der größte Erzeuger und Exporteur von Vinos finos Argentiniens in dem Örtchen Nueva Mayorga im Departement Maipu, gelegen im Distrikt Coquimbito in der Provinz Mendoza. Vinifiziert werden Weine aus nahezu allen in Argentinien angebauten Rebsorten in einer sehr guten Qualität und mehreren Premium-Qualitäten. Das im Jahre 1883 gegründete Weingut hat eine eigene Anbaufläche von etwa 1.255 Hektar und arbeitet mit mehr als 300 Weinbauern aus den besten Anbaugebieten Argentiniens zusammen. Die Gesamtproduktion beläuft sich auf rund 10 Mio. Flaschen pro Jahr. Ich stelle mit dem 2015 Trapiche Oak Cask Chardonnay Reserve einen soliden und einwandfrei ausgebauten Tropfen aus der Familie der Burgundergewächse vor – die Chardonnay-Traube ist eine Kreuzung aus den Rebsorten Gouais blanc & Spätburgunder.

„Der 2015 Trapiche Oak Cask Chardonnay Reserve zeigt eine wunderbare Burgunder-Eichenholzaromatik nach gelben, saftigen Birnen, frischem Brioche, Vanille und Butterkeks. Am Gaumen präsentiert sich ein holzgereifter Chardonnay mit einer knackigen Frische und einem komplexen Aromenspiel, welches die gesamte Mundhöhle erobert. Vordergründig zeigen sich frische und gelbfruchtige Aromen nach Birne und im Hintergrund blitzen nach jedem Schluck zarte Nuancen von Zitronenmelisse auf. Zwischendrin entdecke ich würzige Honignoten mit buttrigen Toastnoten und warmem Karamell. Die feinee Säure zeigt sich weich, rund und gefällig und für einen Wein dieser Preiskategorie ist die Verweildauer am Gaumen sehr anständig und schmeckt mit jedem Schluck würzig nach. Der Wein hat Spaß gemacht, und eine Flasche davon liegt stets in unsere Kühlung. Genossen haben wir diesen geoakten Chardonnay zu Geflügelschnitzel mit einer Haferflocken-Panade.“

Das Mendoza-Gebiet umfasst eine Vielzahl verschiedenster Weinbaugebiete mit unterschiedlichen Wetterbedingungen und somit auch einem aktuellen Problem: traditionell wurden die Weingärten seinerzeit so konstruiert, dass sie vom Schmelzwasser der Anden gewässert wurden. Da aber im Laufe der letzten Jahre immer weniger Schnee in der Andenregion fällt und zusätzlich immer neue Rebflächen entstehen, muss dringend ein neues Konzept für eine qualitativ hochwertige Bewässerung gefunden werden.

Alkoholgehalt: 13,5 vol% | Restzucker: 2 g/L | Gesamtsäure: 6,6 g/L | Rebsorte: 100 % Chardonnay | Argentinien-Mendoza-Maipú | Ausbau für 9 – 12 Monate im Barrique | Preis für 0,75L ab 6,99 €

Text, Recherche & Photo: Lorenz Looke, Info: Weinschule Krömker

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s