2015 M. Chapoutier Beaurevoir Rosé Tavel AOC

Seit Michel und Marc Chapoutier am Ende der 1980er Jahre das Weingut M. Chapoutier von Vater Max übernommen haben, ist der Qualitätslevel der bis dahin eher mittelmäßigen Weine in einem konstanten Spannungsbogen in Richtung absolute Genussqualität emporgestiegen. Insgesamt 80 Hektar Anbaufläche liegen an der Côte Rôtie, ganz im Norden der Rhône, und umfassen die Appelationen HermitageCrozes-Hermitage und St. Joseph bis hin zu den im Süden der Rhône liegenden Appelationen Côtes du Rhône/Villages, Valréas und Vinsobres im Departement Vaucluse, und selbstverständlich die Spitzengebiete Rasteau, Gigondas, Tavel und Châteauneuf du Pape. Mittlerweile hat das Weingut komplett auf biodynamische Bewirtschaftung umgestellt. Ich stelle heute mit dem 2015 M. Chapoutier Beaurevoir Rosé Tavel AOC einen wunderbaren Tavel-Rosé von höchster Klasse vor.

„Der 2010 M. Chapoutier Beaurevoir Rosé Tavel AOC zeigt eine fruchtige Nase nach roten Früchten, besonders nach Himbeere und Erdbeere, verwoben mit einer herrlichen Kräutermelange. Am Gaumen präsentieren sich extraktreiche und saftige Aromen nach gekochten Himbeeren, dezent nach kühlen Brombeeren, saftigen Kirschen und einer schönen Mineralität. Im Hintergrund zeigen sich nach jedem Schluck dezente Anklänge nach Anis und filigrane Pfeffernoten. Jeder Schluck verweilt mit einer schönen Länge am Gaumen und zeigt sich trocken, würzig und fruchtig. Ein wunderbarer Tavel, der in seiner ganz eigenen Stilistik die Einzigartigkeit des Terroirs Tavel AOC spiegelt. Genossen haben wir diesen tollen Rose zu einer sommerlichen Salatkreation mit Spargel und Scampis vom Grill.“

Die Trauben für diesen Tavel-Rosé werden bei kontrollierter Temperatur für 24 – 36 Stunden mazeriert und anschließend schonend gepresst und vergoren. M. Chapoutier hat einen Spitzenruf im Rhônetal und besitzt als einziger Winzer eigene Weinberge in nahezu alles Spitzenlagen – insbesondere in der Appelation Hermitage besitzt das Weingut M. Chapoutier nahezu 80 % der gesamten Anbaufläche. Weinliebhaber süsser Weine wird von M. Chapoutier der Süsswein Banyuls ein Begriff sein und aus dem Gebiet Rasteau der trocken ausgebaute 2010 M. Chapoutier Château Rasteau AOC.

AOPAppellation d´Origine Protégée Höchste Klassifizierung – ersetzt die Bezeichnung AOC (Appellation d´Origine Controlée) für die Qualitätsstufe mit Angabe der Herkunft seit dem Jahrgang 2013.

Assemblage =>     Hiermit ist das Vermählen (Verschneiden = Cuvée) von Weinen verschiedener Jahrgänge speziell für die Herstellung von Champagner gemeint. Die hohe Kunst der Assemblage und geht auf den Benediktinermönch Dom Pierre Perignon zurück.

Mazeration => Die Mazeration ist ein physikalisches Verfahren zur Gewinnung konzentrierter Aromen durch längeren Kontakt zwischen Trauben-Most und Schale. Hierbei wird das gepresste Traubengut (Maische) Stunden bis Tage eingeweicht (mazerieren = einweichen). Enzyme (in diesem Fall das Enzym Pektin) lösen bei diesem Ruhevorgang intensive Aromen und Farbstoffe aus der Traubenhaut und den Kernen in die umliegende Flüssigkeit (Most).

Alkoholgehalt: 14 vol% | Restzucker: 0,8 g/L | Gesamtsäure: 5 g/L | Rebsorte: Grenache | Frankreich-südliche Rhone-Appelation Tavel | Ausbau im Barrique | Preis für 0,75L ab 13,95 €

Text, Recherche & Photo: Lorenz Looke, Info: Weinschule Krömker

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s