Tokinoka Black

Die White Oak Distillery mit Sitz im japanischen Akashi wurde im Jahr 1888 gegründet und bekam als erstes Unternehmen in Japan die Lizenz zum Brennen von Whisky im Jahr 1919. Akashi ist eine alte Burgstadt in der Präfektur Hyogo auf der Insel Honshu an der Südküste Japans, gelegen in der Bucht von Osaka. Eigashima Shuzo ist Eigentümer der White Oak Distillery und hat sein Unternehmen im Wesentlichen auf die Herstellung von Sake (Reiswein) und Shochu (wird oft als japanischer Wodka bezeichnet) mit jeweils eigenen Brennereien speziallisiert. Seit den 1960er Jahren wird auch in unregelmässigen Abständen Whisky gebrannt, den ersten Single Malt brachte man 1984 auf den Markt. Weiterhin liegt das Kerngeschäft des Unternehmens bei Reiswein und Shochu, allerdings reagierte man auf den weltweiten Whisky-Boom und gründete eine Whisky-Brennerei im nahegelegenen Kobe. Für den Ausbau der Whisky-Destillate nutzen die Destillateure der White Oak Destillerie sowohl Wein-, Bourbon-, und Cognac-Fässer als auch gebrauchte Shochu-Fässer aus Eiche und der japanischen Konara-Eiche. Ich stelle mit dem Tokinoka Black heute einen blended Whisky aus der Hand von Masterblender Akito Uedas aus Grain und Single Malt vor.

„Der Tokinoka Black hat ein erstaunliches Bukett nach roten Beeren, besonders Waldbeere sticht hervor, süsslichem Eichenholz, trockenem Sherry, im Hintergrund sehr dezente Rauchnoten und getrockneten Früchten. Am Gaumen zeigt er sich sauber und klar mit einem vollen, alkoholschweren Körper und präsentiert fruchtig-süsse Aromen die an Weingummi erinnern, sowie rote Waldbeeren und Eichenholz. Der Abgang eines jeden Schluckes ist recht lang und im Nachschmecken zeigen sich Karamellnoten, verwoben mit würzig-ledrigen Anklängen. Ein hochprozentiger, toller Blend aus Japan der in meinem Ranking sehr weit oben steht.“

Der Tokinoka Black hat schon sehr viel Alkoholvolumen mit seinen 50% vol. und liegt dabei wohl knapp unter Fassstärke. Wer in den Genuss der gesamten Geschmackspalette kommen möchte, und auch die weichen, sanften und flüchtigen Aroman einfangen will, sollte ihn mit stillem Wasser im Verhältniss 1:4 auf etwa 40% vol. runterverdünnen.

FAZIT: Ein kräftiger Whisky der sowohl Einsteiger aber auch Kenner fasziniert! Der Tokinoka Black von der White Oak Distillery präsentiert sich sehr frisch, beerig und fruchtig, dabei trocken und würzig ohne jegliche Torfnote. Dafür hat er jede Menge Alkohol, ist dezent rauchig und mit einem sehr gut ausbalancierten Geschmackskomplexität ausgestattet.

EMPFEHLUNG: Für den puren Genuss empfehle ich niemals einen Whisky on the rocks zu genießen, das kalte, schmelzende Eis verdünnt den Whisky zu stark, betäubt die Geschmacksnerven und unterdrückt Aromen. Allerdings veredeln ein paar Tropfen gutes Wasser jeden Whisky und heben filigrane, leichte und flüchtige Aromen an die Oberfläche.

Die verschiedenen Whisky-Typen.

Alkoholgehalt: 50 vol% | Land: Japan – Akashi | Sorte: Blended Whisky aus Grain und Single Malt | Gelagert in Bourbon-, Sherry- und Eichenholzfässern für etwa 5 Jahre | Preis für 0,5L ab 39,95 €

Text, Recherche & Photo: Lorenz Looke, Info: Weinschule Krömker

Werbeanzeigen