Eagle Rare 10 Years Kentucky Straight Bourbon

Das Gründungsjahr von Buffalo Trace geht auf das Jahr 1787 zurück und die erste Brennerei ist auf das Jahr 1857 datiert. Nach unzähligen Besitzerwechseln und Unternehmensbezeichnungen befindet sich die Brennerei mit dem heutigen Besitzer Sazerac Company wieder in Familienbesitz. Der Firmensitz der Destillerie Buffalo Trace befindet sich in Frankfort, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Kentucky mit beschaulichen 25.000 Einwohnern. Jeder der Bourbon liebt hat den Namen Buffalo Trace schon mehrfach gehört – viele berühmte und mit unzähligen Preisen ausgezeichnete Whiskys stammen aus der Destillerie, die verschiedene Arten von Whisky produziert und als meistausgezeichnete Brennerei der Welt gilt. Mit dem Eagle Rare 10 Years Kentucky Straight Bourbon stelle ich einen Single Barrel Bourbon vor, der aus nur einem einzigen Fass abgefüllt wurde und laut gesetzlichen Vorgaben ohne zusätzliche Färbung sein muss. Kräftiger als man es von einem Bourbon erwartet, ist die hohe Komplexität und vor allem der annehmbare Preis einfach unschlagbar.

„Der Eagle Rare 10 Years Kentucky Straight Bourbon zeigt einen tiefen Eichenholzton mit karamelligen Reflexen und offenbart eine volle und süsse Nase nach würziger Vanille, süssem Karamell, würzigen Eichenholztönen, Nuss, zerquetschter Banane und Waldhonig. Sensationell! Auch bei diesem Bourbon macht sich die Lagerung in neuen und geflammten Eichenholzfässern bemerkbar. Der gesamte Mundraum wird beim Verkosten sofort in Beschlag genommen und kleidet den Gaumen mit einer komplexen Melange erinnernd an portweinartige Aromen von Kaffee, Eiche, Honig, gerösteten Nüssen, ein wenig Frucht und kräftiger Vanille aus. Jeder Schluck ist lang und intensiv und spült Aromen von Kakao, Nuss und Eichenwürze in die Mundhöhle zurück – im Nachschmecken erkenne ich einen wunderbaren salzigen Ton der von ein wenig Bitterschokolade begleitet wird.“

Noch kurz zu einem der wichtigsten Bestandteile in der Whiskyherstellung, dem Wasser. Wasser spielt eine enorm wichtige Rolle bei der Herstellung und Destillation von Whisky. Die Frage ob nun weiches oder hartes Wasser in der Herstellung Verwendung finden soll, wird wohl niemals abschließend beantwortet werden können. Härteres Wasser hat einen höheren Anteil an ungelösten Mineralstoffen, was sich natürlich in viele geschmackliche Richtungen auswirkt.

FAZIT: Ein kräftiger, voller, satter und ungetorfter Bourbon von unglaublicher Vielschichtigkeit – bitte nicht verdünnen!

EMPFEHLUNG: Für den puren Genuss empfehle ich niemals einen Whisky on the rocks zu genießen, das kalte, schmelzende Eis verdünnt den Whisky zu stark, betäubt die Geschmacksnerven und unterdrückt Aromen. Allerdings veredeln ein paar Tropfen gutes Wasser jeden Whisky und heben filigrane, leichte und flüchtige Aromen an die Oberfläche.

Die verschiedenen Whisky-Typen.

Alkoholgehalt: 45 vol% | Land: USA – Kentucky – Frankfort | Sorte: Rye | Getreide: Roggen und Mais | Einzelfassabfüllung (Single Barrel) – gelagert in neuen, unbesetzten Eichenholzfässern  | Preis für 0,7L ab 37,90 €

Text, Recherche & Photo: Lorenz Looke, Info: Weinschule Krömker

Werbeanzeigen