2017 689 Cellars Cabernet Sauvignon Submission

Das Weingut 689 Cellars wurde im Jahr 2008 von den Freunden Curtis McBride (Weinmarketing) und Kent Rasmussen (Winzer) im kalifornischen Napa Valley, etwa 100 Kilometer nördlich von San Franzisco gegründet. In Zusammenarbeit mit vielen Winzern stammt das Traubenmaterial für die Weine des Weingut 689 Cellars aus verschiedenen Lagen in Kalifornien, dass auf über 200 Jahre Weinbaugeschichte zurückblicken kann. Ich stelle von 689 Cellars heute den 2017 689 Cellars Cabernet Sauvignon Submission vor, dessen Traubenmaterial aus den renommierten Lagen des Sonoma Valley, Napa Valley, Paso Robles und Monterey stammen.

„Der 2017 689 Cellars Cabernet Sauvignon Submission hat eine intensive Nase nach Brombeeren, Backpflaumen, Cassis und süsslichem Eichenholz mit einem Hauch von würzigem Zimt und dunkler Schokolade. Am Gaumen präsentiert er sich üppig, fruchtig, sehr weich und samtig. Aromen von schwarzen Früchten füllen den Mundraum, fein verwoben mit würzigen Tanninen, weichen Eichenholz- und Tabaknoten und nach und nach schieben sich frische Himbeer- und dezente Kirscharomen in den Vordergrund. Jeder Schluck hat eine tolle Länge und mündet in einem dichten, weichen und extraktreichen Finale mit Frucht und würzigen Schokoladennoten. Der Wein wird immer dichter und lebendiger, genießen Sie jeden Schluck. Wir haben diesen kräftigen Gaumenschmeichler zu Steaks vom Grill mit anschließender Käseplatte genossen.“

Die Region Napa Valley hatte schon vor dem Weinbau-Boom sehr viele Walnuss- und Pflaumenplantagen und zeigt generell ein sehr großes Spektrum an unterschiedlichen Terroirs – das Tal an sich ist im Vergleich mit seinen 40 Kilometern Länge relativ klein, beherrbergt aber rund die Hälfte aller Bodenarten die es auf der Welt gibt. Der Verwaltungsbezirk Napa County liegt nördlich der San Franzisco Bay Area und wurde 1850 gegründet, und aufgrund des mediterranen Klimas eignet sich das Tal hervorragend für den Weinbau, insbesondere Cabernet Sauvignon, Chardonnay und Zinfandel fühlen sich hier sehr wohl. Entstanden ist das Tal, weil der Napa River sich einen Weg zwischen den Mayacamas Berge im Westen und den Vaca Berge im Osten graben musste.

American Viticultural Area => Die AVA ist ein amerikanisches Wertesystem, welches ein abgegrenztes, definiertes Gebiet kennzeichnet, das sich von benachbarten Gebieten durch geografische Merkmale wie Klima, Boden, Höhe, physikalische Merkmale und zuweilen historischen Daten unterscheidet. Ist die AVA auf dem Wein-Etikett angegeben, müssen die verwendeten Trauben mindestens zu 85% aus dem jeweiligen Gebiet stammen – Weine aus Kalifornien müssen dem sogar zu 95% entsprechen. Aktuell gibt es in den USA 170 AVA´s, von denen alleine 108 in Kalifornien liegen. AVA-Erklärung von Wein-Plus.

Alkoholgehalt: 14,5 vol% | Restzucker: k.A. | Gesamtsäure: k.A. | Rebsorte: 86% Cabernet Sauvignon, 8% Merlot, 6% Malbec  | Kalifornien-Napa Valley-Sonoma Valley-Paso Robles-Monterey | 10 Monate im französischen Barrique (30% neue Fässer) | Preis für 0,75L ab 15,80 €

Text, Recherche & Photo: Lorenz Looke, Info: Weinschule Krömker KG